20 Jahre Klimaschutz in Herzogenburg und Nußdorf

Herzogenburg und Nußdorf feiern ihre Klimabündnis-Mitgliedschaft. 

BGM Heinz Konrath erhielt vom Klimabündnis Österreich die Ehrenurkunde für 20 Jahre Mitgliedschaft. Mit dabei auch Radprofis Dietrich Thurau und Bernhard Rassinger. Foto Johannes Stangl

Nußdorf ob der Traisen setzt sich große Ziele

Im Rahmen der Vintage Tour Wachau erhielt Bürgermeister Heinz Konrath eine Ehrenurkunde für das langjährige Engagement als Klimabündnis-Gemeinde. 

Die Gemeinde geht ihren Weg weiter: Nußdorf möchte die erste Gemeinde in der Region werden, die auf allen öffentlichen Dächern und bei allen kommunalen Stromverbrauchern auf die Erzeugung von Sonnenstrom setzt. Bürgermeister Heinz Konrath sieht darin den richtigen Weg für die Zukunft: „Wir werden uns weiter für Klimaschutz und Anpassung an den Klimawandel einsetzen, denn dieses Thema betrifft uns alle!“

Vorstand Rainer Handlfinger übergab die Ehrenurkunde von Klimabündnis Österreich an Bürgermeister Christoph Artner.Foto: Egon Fischer

20 Ideen für den Klimaschutz in Herzogenburg 

Mit einem Open-Air zu "20 Jahre Klimabündnis-Gemeinde" feierte die Stadt corona-sicher am 18. September ihre langjährigen Aktivitäten zum Klimaschutz. 

„Die Klimakrise können wir nur gemeinsam lösen. Als Gemeinde wollen wir den BürgerInnen zeigen, dass sich Klimaschutz lohnt“, ist die Botschaft von Bürgermeister Christoph Artner. Er verweist auf den Konsens der heimischen Stadtpolitik und auf die vielen Partnerschaften. So wurde mit der eNu und der Sparkasse Herzogenburg die PV Bürgerbeteiligung präsentiert. Wir wollen zur Aktivität aufrufen“, sagt auch Vizebürgermeister Richard Waringer und freut sich über die vielen engagierten BürgerInnen in Herzogenburg.

Präsentiert wurde auch das Projekt "20 Ideen für den Klimaschutz", mit dem Ziel den BürgerInnen klimafreundliches Handeln im Alltag zu erleichtern: herzogenburg-20.at

Fußabdruck-Festival in Traismauer

Ein gelungenes Festival-Konzept hat in Traismauer viele BürgerInnen in die Innenstadt gelockt. Neben einem Reperaturcafe gab es auch ein sportliches Higlight nach dem Motto "Run4Trees": Für jeden der 200 LäuferInnen wird nun ein Baum in Stadtgebiet gepflanzt.

Wir gratulieren den Klimabündnis-Gemeinden und der KEM Unteres Traisental & Fladnitztal zur tollen Organisation und kreativen Umsetzung der Events. 

nach oben

X

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen