Diözese St. Pölten tritt Klimabündnis bei

Mit der Diözese St. Pölten ist eine weitere katholische Diözese Österreichs Mitglied im Klimabündnis.

Foto: NLK Burchhart

Der Diözesane Umweltpreis wurde am 20. November in St. Pölten verliehen. Die Auszeichnung für den Umweltschutz ging an sechs kirchliche Vorzeige-Einrichtungen, die sich durch ökologisches Handeln im Sinne von Schöpfungsverantwortung und Nachhaltigkeit besonders für die Umwelt einsetzen. Vergeben werden die Auszeichnungen in Kooperation mit dem Land Niederösterreich von der Katholischen Aktion in der Diözese St. Pölten, der Erzdiözese Wien sowie von der Evangelische Diözese Niederösterreich.

Foto: NLK Burchhart

Highlight des Abends war der Beitritt der Diözese St. Pölten zum Klimabündnis.

LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf startete im Oktober eine Aktion, um mehr Gemeinden zum Beitritt zu motivieren. Dass nun auch die Diözese Mitglied wird, freut ihn daher ungemein: „Die Pfarren sind bedeutende Partner bei der Energiebewegung. Sie sind durch ihr Engagement Vorbild vor Ort.“

„Das Klimabündnis ist mir persönlich ein großes Anliegen. Es ist ein Beginn eines neuen Bewusstseins, das in die Umsetzung geht! Und da ist noch sehr viel zu tun“, so Bischof Alois Schwarz bei der Unterzeichnung der Beitrittserklärung.

Petra Schön, Regionalstellenleiterin des Klimabündnis Niederösterreich: „Klimaschutz ist zum bestimmenden Thema in unserer Gesellschaft geworden. Wir alle sind gefordert, unseren Lebensstil klimagerechter zu gestalten. Gemeinden genauso wie Pfarren und Diözesen spielen dabei eine zentrale Rolle. Sie informieren, vernetzen und gehen mit gutem Beispiel voran. Es freut uns, dass die Diözese St. Pölten in unserem Netzwerk aktiv ist.“

Erst vor Kurzem ist die Erzdiözese Wien beigetreten. Den Artikel dazu finden Sie hier

nach oben

X

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen