Globale Ziele in NÖ

Die 17 Ziele für eine bessere Welt werden in Niederösterreich bereits auf vielen Ebenen umgesetzt.

Wettbewerb "17 und wir" - hohe TeilnehmerInnenzahl

Der beste Beweis dafür sind die über 50 beispielgebenden Aktivitäten, die beim SDG-Wettbewerb im Rahmen des Projekts "17 und wir" eingereicht wurden. Gefragt waren große wie kleine Nachhaltigkeitsprojekte von Gemeinden, Schulen, Betrieben, Pfarren, Regionen und Initiativen. Das Ergebnis kann sich sehen lassen.

Angefangen von nachhaltiger Landwirtschaft über Initiativen zu achtsamen Umgang mit Ressourcen bis hin zu sozial-ökonomischen Betrieben gibt es eine große Bandbreite an vorbildhaften Beispielen.

17 Wegweiser wurden von einer Fachjury ausgewählt. Das Hauptkriterium dabei: „Wichtig ist, dass die Einreichungen das Ziel „Ein gutes Leben für alle“ weltweit – für jetzige wie auch folgende Generationen innerhalb der ökologischen Grenzen unseres Planeten – verfolgen.“*

Wir möchten Ihnen aber auch alle weiteren Einreichungen nicht vorenthalten. Denn wir sind der Meinung, dass wir nur gemeinsam und mithilfe von vielen kleinen wie großen Aktivitäten die Ziele der Agenda 2030 erreichen können.

Wettbewerb "17 und wir" - Jurysitzung; Foto: Klimabündnis NÖ

Nachhaltigkeitstour im September

Von 19. bis 28. September, rund um den SDG-Jahrestag, organisieren wir eine medienwirksame Nachhaltigkeitstour. Wir besuchen und zeichnen die 17 Wegweiser in Niederösterreich aus und präsentieren sie der Öffentlichkeit. Nähere Infos folgen.

17undwir.at

Auf der Website "17 und wir" präsentieren wir Ihnen ab sofort wöchentlich die eingereichten Aktivitäten und informieren Sie über Wissenswertes zu den SDGs.

Helfen Sie uns die SDGs bekannter zu machen und folgen Sie uns auf Facebook oder Instagram @17undwir.at.

Wer steckt hinter "17 und wir"?

„17 und wir“ ist ein Projekt des Landes Niederösterreich in Kooperation mit Klimabündnis NÖ, Südwind NÖ und FAIRTRADE Österreich. Das Projekt wird gefördert durch die Austrian Development Agency (ADA) aus Mitteln der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit.

*Vgl. Kromp-Kolb, Formayer; +2 Grad, 2018, S. 134

nach oben

X

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen